November in der hansa48

Di 29.11. | Spielkultur

20.00 Doppelkopfabend

Regelmäßig im Monat doppelkopfen mit Tischwechsel, immer neuen MitspielerInnen, und am Ende was zu gewinnen. Wir freuen uns auf euch!

Di., 29.11. | Aktiv

20:00 Filmemacher-Stammtisch

Interessierte sind herzlich eingeladen. Mehr Infos unter www.filmszene-sh.de.

Mi., 30.11. | Literatur

20:00 Lesebühne FederKiel

Immer wieder frisch und neu präsentieren drei Kieler Autoren ihre Tintenschätze bei der Lesebühne "FederKiel". Ganz zwanglos werden Literaturbegeisterte und Kulturjunkies atemlos. Entspannte Literatur für gespannte Seelen in bekannten Sälen. Die lesenden Autoren sowie weitere Infos sind auf www.facebook.com/lesebuehnefederkiel zu finden.

Eintritt: 3,-

Dezember in der hansa48

Fr., 02.12. | Workshop/Party

15:00 / 19:00 Sternenhagelschön!: FLTI*-DJ*-Workshop und FLTI*-Party

Juhu. Am 2. Dezember featured das laDIYfest Kiel die FLTI*-Party in der Hansa48! Los geht's mit einem DJ*-Workshop ab 15 Uhr, zu dem ihr euch anmelden könnt via E-Mail oder bei Facebook. Tine und Alexa (Aka&Alias) möchten mit euch zusammen auflegen. Alexa zeigt euch die Kunst des Plattenauflegens und Tine holt euch an den Laptop und zeigt euch, wie man die Menschen verzaubern kann. Darüber hinaus möchten wir mit euch über die Struktur der DJ*-Szene und -Kultur diskutieren.
Nach dem Workshop werden alle Teilnehmer_innen, die möchten, mit uns zusammen bei der FLTI*-Party auflegen und ihre Skills direkt ausprobieren. Was gibt es Schöneres, als zusammen Musik zu machen?

Sa., 03.12. | Spielkultur

13:30-19.30 Der Kieler Verlag „Holstein-Spiele“ präsentiert den 5. Kieler Spieletag

bildtitel

Wer ein paar Stunden nach Lust und Laune spielen will, kann sich am Samstag, 03.12.2016 von 13.30 bis 19.30 Uhr, im Kulturzentrum Hansastraße 48 in Kiel austoben und ausprobieren. Für jedes Alter gibt es beim 5. Kieler Spieletag Brett- und Kartenspiele zu entdecken. Neuheiten und bekannte Spiele locken an die Tische. Autoren stellen ihre Prototypen vor. In geselliger Runde findet jeder seinen Spielpartner und Spielhelfer stehen beratend zur Seite. Also, einfach kommen und Spaß haben.

Die Eintrittskarten sind gleichzeitig die Teilnahmelose für die Tombolaspiele. Die Verlosung findet um 17 Uhr statt.

Eintritt: 2,- für Erwachsene, 1,- für Kinder ab 10 Jahren

Sa., 03.12. | Konzert

21:00 Travels & Trunks (Full Band Show)

bildtitel

Irgendwo zwischen Boxkämpfen, kaputten Herzen, versoffenen und verschwitzten Samstagnächten und Lieblingsschallplatten, zwischen Folk und Punk und Country, dort finden sich die Songs von Travels & Trunks. Die Band aus Dortmund tourt seit ein paar Jahren durch die Clubs, Bars, Hinterhöfe und Keller der Republik und des angrenzenden Auslandes. Hier und da läßt sich etwas Springsteen heraus hören, ab und an ein wenig Dylan, und manchmal kommen auch The Clash zum Vorschein.

Eintritt: 8,- / 5,- Hartz IV

Di., 06.12.| Vernissage

19:30 Wunder mit Federn von Lisa Pannek

Wunder mit Federn. Vögel sind einfach großartig - deshalb zeichnet Lisa Pannek fast nichts anderes. Eine Ausstellung.

Di 06.12. | Spielkultur

19.30 Skatabend

Liebe Skatbrüder und -schwestern, -onkel und -tanten! Wer Bock auf einen netten Skatabend hat, kann immer am ersten Dienstag im Monat in die hansa48 kommen. Egal welches Niveau, Hauptsache Spaß!

Mi., 07.12. |Live-Hörspiel

20:00 Grizzly und das Dämonenhaus (7)

bildtitel

Ein Haus… tief im Wald… einsam und verlassen… seit Jahren unbewohnt, gemieden und gefürchtet. Die Zeit hat einen Schleier des Vergessens über dieses Gebäude gelegt. Bis eines Tages Menschen auf grausame Art und Weise sterben. Alle Spuren führen zu diesem Haus. Grizzly und sein Ermittlerteam – bestehend aus dem Polizeichef Sam Harrison (Hannes Jetzek), dem Bibliothekar Edward Connors (Claus Heinrich Bill) und der ehemaligen FBI-Agentin Diana Campbell (Diana Scheipers) – begeben sich in die Abgründe der menschlichen Seele. Doch dabei wird ihnen klar: Der Dämon ist schon längst erwacht!
Ein spannendes und humorvolles Live-Hörspiel von und mit Christian Kock.

Eintritt: 6,-

Do 08.12. | Alltagsausklang 20.00-21.00

Eine gute Stunde

In der Regel an jedem zweiten und vierten Donnerstag im Monat lädt die hansa48 zum Alltagsausklang der überraschenden Art. Auf der kleinen Kneipenbühne bietet sich demjenigen, der neugierig ist und der Sinn nach etwas Ablenkung steht, seit neun Jahren ein sechzigminütiges Überraschungsprogramm! Mal musikalisch, mal literarisch, mal nachdenklich, mal wundersam. Interessierte Musiker, Autoren und anderweitig Talentierte, die ihre Arbeit oder Künste vorstellen möchten, haben hier die Möglichkeit, dies zu tun.
Infos unter 0431-564657 oder info(at)hansa48.de

Eintritt frei - Hut geht rum

Fr., 09.12. | Konzert

21:00 Kneipenkonzert #74: Ole Petras & Der moderne Hund

bildtitel

Die Gruppe Ole Petras & Der Moderne Hund orientiert sich musikalisch an den großen deutschen Liedermachern, kann die Sozialisation durch amerikanische Popularmusik aber nicht ganz hinter sich lassen. Die Texte behandeln einesteils die Selbstwidersprüche westlicher Industrienationen und anderenteils das Wetter. Wer da nicht auf seine Kosten kommt.

Eintritt: 3,-


Sa., 10.12. | Aktiv

ab 13.00 Viva con Agua: Alternativer Wintermarkt

bildtitel

Den Winter genießen und dabei Gutes tun? Der schönste Wintermarkt Kiels macht dies am 10.12. ab 13:00 Uhr in der Hansa48 möglich - denn Viva con Agua möchte mit euch die Weihnachtszeit zelebrieren! Es erwartet Euch ein Wintertag voller regionaler Kunst & Kultur im Rahmen von veganen Naschereien & fruchtigem Glühwein – abgerundet mit Livemusik, Lagerfeuer und Stockbrot. Spenden fließen selbstverständlich in die Arbeit von Viva con Agua, also kommt vorbei, schlagt Euch mit uns den Bauch mit weihnachtlichen Leckereien voll und trinkt den einen oder anderen warmen Punsch! Wir bringen Euch in Weihnachtsstimmung!

Di., 13.12. | Hansafilmpalast

20:30 Verfluchte Liebe deutscher Film (Dominik Graf, Johannes F. Sievert, D 2016)

bildtitel
bildtitel






Mit dem abendfüllenden Dokumentarfilm VERFLUCHTE LIEBE DEUTSCHER FILM begeben wir uns gemeinsam mit dem Regisseur Dominik Graf auf eine Reise zu den Nachtschattengewächsen der deutschen Filmgeschichte. Die Dokumentation beleuchtet einen vergessenen Teil unserer Filmkultur – Filme, die neben dem offiziellen, seriösen, exportfähigen Output einen ungewohnten Ton anschlagen und einen seltsam anderen Blick auf unser Land, in unsere Seele und unser Unbewußtes werfen. (Aus der offiziellen Info zum Film) Mehr Infos unter www.augustinfilm.de/verfluchte-liebe-deutscher-film

Eintritt: 4,-

Mi., 14.12. | Konzert

20:00 Baby Kreuzberg

bildtitel

Singer/Songwriter – Americana - Road-Folk – Rock – Blues – Roots - Whatever

Sieben Solo-Alben hat der Berliner Gitarrist und Sänger Marceese seit 2010 veröffentlicht. Im Oktober 2014 legte der Kreuzberger Hans-Dampf-in-allen-Gassen seinen Longplayer "A-Ramblin' And A-Howlin'" vor und ging noch mehr zurück zu den Wurzeln des R'n'R. Americana, Blues, Country und sogar Bluegrass mag man den rauen Klängen des Albums entnehmen. Einmal mehr im kompletten Alleingang hat der lonesome Hauptstadt-Cowboy die 12 Songs fertiggestellt. „Es ist, als höre man einzigartige Momentaufnahmen." hatte musikreview.de schon sein letztes Album „Young at heart" treffend attestiert.
Mit seinem Anfang 2015 veröffentlichten zweiten KISS-Coveralbum „Have Love, Will Travel“ war der Berliner Gitarrist Marceese sogar für den Preis der deutschen Schallplattenkritik in der Rubrik „Folk & Singer/Songwriter“ nominiert. Im November 2016 kommt nun mit „Twang Twang“ wieder ein „Band-Album“ heraus. Aufgenommen als Trio mit Drums und Kontrabass, geht es rock´n´rolliger zur Sache. Irgendwie wieder anders als bisher, aber eigentlich nur konsequent.

Mehr oder weniger ständig auf Tour zieht der "handsome fellow" nun unter dem Namen Baby Kreuzberg heulend mit seiner Gitarre durchs Land, um sein Erlebtes zu erzählen. In unzähligen Shows spielte er u.a. Supportslots für Chadwick Stokes (us), Gaz Coombes (uk), Christopher Paul Stelling (us), The Handsome Family (us), Go Go Berlin (dk) und auf dem Pure & Crafted Festival. Live spielt er mittlerweile seit über 20 Jahren, man nimmt es ihm ab.

Der Weg ist sein Ziel. Ein Storyteller der nicht zur Ruhe kommt, und ein Gitarrist der seinen Weg gehen muss, weil er nicht anders kann.

Die musikalische Bandbreite dieses Mannes sei schlicht verblüffend, so merkt laut.de an, und rocktimes.de ergänzt, daß Baby Kreuzbergs Gitarrenspiel göttlich sei, was neben seinem Organ allerdings fast in den Hintergrund trete. Es gebe dann so Künstler, die so einzigartig seien, daß man ihnen schon fast die Füße küssen müßte; einfach weil sie sich nicht verbiegen ließen und ihr eigenes Ding machten, so weiß albumcheck.de zu ergänzen. Letztlich, so bilanziert milchmithonig.de, sei dies Musik mit Herz und Verstand, nicht einfach nur Songs, sondern Geschichten.

Eintritt: 7,- / 5,- Hartz IV.

Do., 15.12. | Politische Bildung

19.30 Die Interventionistische Linke Kiel (IL) lädt zum Politischen Donnerstag - Informations- u. Diskussionsveranstaltung

In der Regel an jedem dritten Donnerstag im Monat veranstaltet die Interventionistische Linke Kiel in der Hansa48 den Politischen Donnerstag. Mit immer wechselnde Referenten und Referentinnen zu verschiedenen Themenfeldern aus Antifa, Antira, sozialen Kämpfen, Internationales, Stadtpolitik etc. Es darf diskutiert werden.

Do., 15.12. | Literatur

20:00 Der Schnipsel – Die Jahreslesung

Das Literaturmagazin "Der Schnipsel" präsentiert zur großen Jahreslesung die Avantgarde der Kieler Graswurzelliteratur. Nebst vielen Lesenden, die ihre neuesten Texte vortragen, gibt es auch wieder Büchergewinne und kostenlos die druckfrische #15.
Mehr Infos unter www.der-schnipsel.de

Eintritt: 5,-

Fr., 16.12. | Konzert

20:30 Lutopia Orchestra

bildtitel

Komm tanzen, komm schwitzen. Das Lutopia Orchestra spielt leidenschaftlich dreckig einen Stilmix aus Funky Blues, Rock und PunkPolka. Geradeheraus und wirkungsvoll. Zu zweit massiv besetzt mit Tasten, Balg, Blech, Drums, etlichen Saiten und speziellen Gitarren sind sie ein illustres Augenmusikphänomen. Onemanband Tonebone und Antonina am Kontrabaß ziehen alle Schubladen, die ihnen gefallen. Shake off your blues.

Eintritt: 7,- / 5,- Hartz IV




Sa., 17.12. | Konzert

20:00 Squawk Squawk präsentiert: The Sensitives + Nasty Jeans (Support)

bildtitel

Konzert in Kooperation mit SQUAWK SQUAWK – die Konzertreihe des Kulturreferats des AStA der CAU.   The Sensitives, vielgereistes Punkrock-Trio, flirten mit allem was schön ist, wie Folk, Ska und Rock&Roll und singen Hymnen gegen Sexismus und Rassismus und auch über all die schönen Dinge, die im gerne wenig beachteten Alltag passieren. Weitere Informationen unter facebook.com/thesensitives und www.youtube.com/user/TheSensitivesBand und nastynastyjeans.bandcamp.com/track/god-save-the-credit-card

Eintritt: 6,- bis 8,-

So., 18.12. | Theater - Wiederaufnahme

18.00 DeichArt zeigt: Ox & Esel von Norbert Ebel

bildtitel

Eintritt: 14,- / erm. 11,-

Der Weihnachtsklassiker von DeichArt! Zwei Spieler verwandeln die leere Bühne in einen imaginären Stall, verschieben die Zeit um mehr als 2000 Jahre und erklären sich wie selbstverständlich zu Ox und Esel. Und damit beginnt sie: Die etwas andere Weihnachtsgeschichte! Die meisterzählte Geschichte der Welt aus der Perspektive von Ox und Esel. Was passiert, wenn in einer eingefleischten Männer-WG plötzlich ein Kind im Abendbrot gefunden wird? Was tun Ox und Esel, wenn dieses Balg das heißersehnte Futter nicht verlassen will? Außerdem nerven noch irgendwelche Soldaten, die dem Herrn Rodes das Kind als Nachtisch servieren wollen, und drei komische Könige latschen einem ominösen Stern hinterher.
Es spielen Eirik Behrendt und Tom Keller; Regie: Matisek Brockhues

Pressestimmen:
„Ein herrlich schräger, amüsanter Theaterabend.“ (DEWEZET, Hameln)
„Zwei Männer und ein Baby, das klingt nach einer kurzweiligen Konstellation und ist es auch: Als wichtigstes Novum hat Regisseur Matisek Brockhues dem Stück von Norbert Ebel eine Art Prolog vorangestellt, der Eirik Behrendt und Tom Keller als zwei Schauspieler auf einer Probe zeigt. Auf dem Programm: das satirische Weihnachtsstück Ox&Esel. Doch bis es soweit ist, wird sich erstmal ausgiebig herumgezankt. So richtig vom Leder ziehen Behrendt und Keller, dreschen zum Vergnügen des Publikums genüsslich Theaterphrasen. Behrendt gibt den pedantischen Besserwisser, der den eher unterwürfigen Kollegen ständig herumkommandiert und läßt ihn auf der Bühne buchstäblich auflaufen. Von der „naturalistischen Spielweise“ bis zum „viel zu hellen trüb“ der Scheinwerfer – über alles wird gemeckert. Und dann sind sie plötzlich mitten drin im Stück, und dieser Übergang ist einer der schönsten Momente des Abends. Weil die Theatermagie, die zuvor so gründlich zerlegt wurde, auf einmal doch funktioniert – allein durch das gewandelte Spiel der beiden Darsteller, noch dazu auf einer fast leeren Bühne.“ (Kieler Nachrichten, Beate Jänicke 27.11.06)

Di 20.12. | Spielkultur

20.00 Doppelkopfabend

Regelmäßig am (eigentlich) letzten Dienstag im Monat doppelkopfen mit Tischwechsel, immer neuen MitspielerInnen, und am Ende was zu gewinnen. Wir freuen uns auf euch!

Mi., 21.12. | Theater - AUSVERKAUFT

20.00 DeichArt zeigt: Ox & Esel von Norbert Ebel

bildtitel

Eintritt: 14,- / erm. 11,-

Der Weihnachtsklassiker von DeichArt! Zwei Spieler verwandeln die leere Bühne in einen imaginären Stall, verschieben die Zeit um mehr als 2000 Jahre und erklären sich wie selbstverständlich zu Ox und Esel. Und damit beginnt sie: Die etwas andere Weihnachtsgeschichte! Die meisterzählte Geschichte der Welt aus der Perspektive von Ox und Esel. Was passiert, wenn in einer eingefleischten Männer-WG plötzlich ein Kind im Abendbrot gefunden wird? Was tun Ox und Esel, wenn dieses Balg das heißersehnte Futter nicht verlassen will? Außerdem nerven noch irgendwelche Soldaten, die dem Herrn Rodes das Kind als Nachtisch servieren wollen, und drei komische Könige latschen einem ominösen Stern hinterher.
Es spielen Eirik Behrendt und Tom Keller; Regie: Matisek Brockhues

Pressestimmen:
„Ein herrlich schräger, amüsanter Theaterabend.“ (DEWEZET, Hameln)
„Zwei Männer und ein Baby, das klingt nach einer kurzweiligen Konstellation und ist es auch: Als wichtigstes Novum hat Regisseur Matisek Brockhues dem Stück von Norbert Ebel eine Art Prolog vorangestellt, der Eirik Behrendt und Tom Keller als zwei Schauspieler auf einer Probe zeigt. Auf dem Programm: das satirische Weihnachtsstück Ox&Esel. Doch bis es soweit ist, wird sich erstmal ausgiebig herumgezankt. So richtig vom Leder ziehen Behrendt und Keller, dreschen zum Vergnügen des Publikums genüsslich Theaterphrasen. Behrendt gibt den pedantischen Besserwisser, der den eher unterwürfigen Kollegen ständig herumkommandiert und läßt ihn auf der Bühne buchstäblich auflaufen. Von der „naturalistischen Spielweise“ bis zum „viel zu hellen trüb“ der Scheinwerfer – über alles wird gemeckert. Und dann sind sie plötzlich mitten drin im Stück, und dieser Übergang ist einer der schönsten Momente des Abends. Weil die Theatermagie, die zuvor so gründlich zerlegt wurde, auf einmal doch funktioniert – allein durch das gewandelte Spiel der beiden Darsteller, noch dazu auf einer fast leeren Bühne.“ (Kieler Nachrichten, Beate Jänicke 27.11.06)

So., 22.12. | Theater

20.00 DeichArt zeigt: Ox & Esel von Norbert Ebel

bildtitel

Eintritt: 14,- / erm. 11,-

Der Weihnachtsklassiker von DeichArt! Zwei Spieler verwandeln die leere Bühne in einen imaginären Stall, verschieben die Zeit um mehr als 2000 Jahre und erklären sich wie selbstverständlich zu Ox und Esel. Und damit beginnt sie: Die etwas andere Weihnachtsgeschichte! Die meisterzählte Geschichte der Welt aus der Perspektive von Ox und Esel. Was passiert, wenn in einer eingefleischten Männer-WG plötzlich ein Kind im Abendbrot gefunden wird? Was tun Ox und Esel, wenn dieses Balg das heißersehnte Futter nicht verlassen will? Außerdem nerven noch irgendwelche Soldaten, die dem Herrn Rodes das Kind als Nachtisch servieren wollen, und drei komische Könige latschen einem ominösen Stern hinterher.
Es spielen Eirik Behrendt und Tom Keller; Regie: Matisek Brockhues

Pressestimmen:
„Ein herrlich schräger, amüsanter Theaterabend.“ (DEWEZET, Hameln)
„Zwei Männer und ein Baby, das klingt nach einer kurzweiligen Konstellation und ist es auch: Als wichtigstes Novum hat Regisseur Matisek Brockhues dem Stück von Norbert Ebel eine Art Prolog vorangestellt, der Eirik Behrendt und Tom Keller als zwei Schauspieler auf einer Probe zeigt. Auf dem Programm: das satirische Weihnachtsstück Ox&Esel. Doch bis es soweit ist, wird sich erstmal ausgiebig herumgezankt. So richtig vom Leder ziehen Behrendt und Keller, dreschen zum Vergnügen des Publikums genüsslich Theaterphrasen. Behrendt gibt den pedantischen Besserwisser, der den eher unterwürfigen Kollegen ständig herumkommandiert und läßt ihn auf der Bühne buchstäblich auflaufen. Von der „naturalistischen Spielweise“ bis zum „viel zu hellen trüb“ der Scheinwerfer – über alles wird gemeckert. Und dann sind sie plötzlich mitten drin im Stück, und dieser Übergang ist einer der schönsten Momente des Abends. Weil die Theatermagie, die zuvor so gründlich zerlegt wurde, auf einmal doch funktioniert – allein durch das gewandelte Spiel der beiden Darsteller, noch dazu auf einer fast leeren Bühne.“ (Kieler Nachrichten, Beate Jänicke 27.11.06)

Fr., 23.12. | Theater

20.00 DeichArt zeigt: Ox & Esel von Norbert Ebel

bildtitel

Eintritt: 14,- / erm. 11,-

Der Weihnachtsklassiker von DeichArt! Zwei Spieler verwandeln die leere Bühne in einen imaginären Stall, verschieben die Zeit um mehr als 2000 Jahre und erklären sich wie selbstverständlich zu Ox und Esel. Und damit beginnt sie: Die etwas andere Weihnachtsgeschichte! Die meisterzählte Geschichte der Welt aus der Perspektive von Ox und Esel. Was passiert, wenn in einer eingefleischten Männer-WG plötzlich ein Kind im Abendbrot gefunden wird? Was tun Ox und Esel, wenn dieses Balg das heißersehnte Futter nicht verlassen will? Außerdem nerven noch irgendwelche Soldaten, die dem Herrn Rodes das Kind als Nachtisch servieren wollen, und drei komische Könige latschen einem ominösen Stern hinterher.
Es spielen Eirik Behrendt und Tom Keller; Regie: Matisek Brockhues

Pressestimmen:
„Ein herrlich schräger, amüsanter Theaterabend.“ (DEWEZET, Hameln)
„Zwei Männer und ein Baby, das klingt nach einer kurzweiligen Konstellation und ist es auch: Als wichtigstes Novum hat Regisseur Matisek Brockhues dem Stück von Norbert Ebel eine Art Prolog vorangestellt, der Eirik Behrendt und Tom Keller als zwei Schauspieler auf einer Probe zeigt. Auf dem Programm: das satirische Weihnachtsstück Ox&Esel. Doch bis es soweit ist, wird sich erstmal ausgiebig herumgezankt. So richtig vom Leder ziehen Behrendt und Keller, dreschen zum Vergnügen des Publikums genüsslich Theaterphrasen. Behrendt gibt den pedantischen Besserwisser, der den eher unterwürfigen Kollegen ständig herumkommandiert und läßt ihn auf der Bühne buchstäblich auflaufen. Von der „naturalistischen Spielweise“ bis zum „viel zu hellen trüb“ der Scheinwerfer – über alles wird gemeckert. Und dann sind sie plötzlich mitten drin im Stück, und dieser Übergang ist einer der schönsten Momente des Abends. Weil die Theatermagie, die zuvor so gründlich zerlegt wurde, auf einmal doch funktioniert – allein durch das gewandelte Spiel der beiden Darsteller, noch dazu auf einer fast leeren Bühne.“ (Kieler Nachrichten, Beate Jänicke 27.11.06)



weitere Seiten